Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
 

Abgeschlossene Studien

Internettherapie für Hinterbliebene nach dem Verlust eines nahestehenden Menschen durch Suizid: Eine randomisierte kontrollierte Studie (abgeschlossen)

Projektleitung:
Prof. Dr. Anette Kersting 

Projektmitarbeiter:
Dr. Christine Kündiger

Drittmittelgeber:
Roland Ernst Stiftung

_______________________________________________________________________________________________________

Internet-basierte Walking-Intervention für adipöse Schwangere mit pränataler Depression: Eine randomisiert kontrollierte Studie (abgeschlossen)

Projektleitung:
Prof. Dr. Anette Kersting 

Projektmitarbeiter:
Dr. Katja Linde

Drittmittelgeber:
Roland-Ernst-Stiftung 

Publikationen:

Kersting A, Dölemeyer R, Steinig J, Walter F, Kroker K, Baust K, Wagner B (2013). Brief Internet-Based Intervention Reduces Posttraumatic Stress and Prolonged Grief in Parents After the Loss of a Child During Pregnancy: A Randomized Controlled Trial. Psychotherapy and Psychosomatic, 82(6): 372-381.

Klinitzke G, Dölemeyer R, Steinig S, Wagner B, Kersting A (2013). Internetbasierte Therapie nach Verlust eines Kindes in der Schwangerschaft - Einfluss sozialer Unterstützung auf die Verarbeitung des Verlusts. Verhaltenstherapie, 23, 181-188.

Kersting A (2012). Peripartale Depressionen und Trauer nach Schwangerschaftsverlusten - Besondere Problemfelder in der Geburtshilfe. Nervenarzt, 83(11): 1434-41.

Kersting A. & Wagner B. (2012). Complicated grief after perinatal loss. Dialogues in Clinical Neuroscience, 14(2): 187-94.

_____________________________________________________________________________________________________

Internet-basierte Psychotherapie für Binge Eating Störung (abgeschlossen)

Projektleitung:
Prof. Dr. Anette Kersting
Prof. Dr. Birgit Wagner

Projektmitarbeiter:
Dipl. Psych. Ruth Dölemeyer, Dipl. Psych. Grit Klinitzke, Dipl. Psych. Jana Steinig

Drittmittelgeber:
Universitätsmedizin Leipzig, IFB AdipositasErkrankungen
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Publikationen:

Dölemeyer R, Klinitzke G, Steinig J, Wagner B, Kersting A (2013). Working alliance in internet-based therapy for binge eating disorder]. Psychiatr Prax 40(6):321-6.

Dölemeyer R, Tietjen A, Kersting A, Wagner B ( 2013). Internet-based interventions for eating disorders in adults: a systematic review. BMC Psychiatr 6;13:207. Review.

_____________________________________________________________________________________________________

Internettherapie nach Verlust eines Kindes in der Schwangerschaft (abgeschlossen)

Projektleitung:
Prof. Dr. Anette Kersting

Projektmitarbeiter:
Prof. Dr. Birgit Wagner, Dipl.-Psych. Kristin Kroker, Dipl.-Psych. Ruth Dölemeyer, Dipl.-Psych. Jana Steinig, Dipl.-Psych. Franziska Walter

Drittmittelgeber:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
In Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Münster

Publikationen:

Klinitzke G, Dölemeyer R, Steinig S, Wagner B, & Kersting A (2013). Internetbasierte Therapie nach Verlust eines Kindes in der Schwangerschaft - Einfluss sozialer Unterstützung auf die Verarbeitung des Verlusts. Verhaltenstherapie, 23, 181-188.

Kersting A, Kroker K, Schlicht S, Wagner B. (2011) Internet-based treatment after pregnancy loss: concept and case study. J Psychosom Obstet Gynaecol. 32(2):72-8.

Kersting A, Glaesmer H Brähler E, Wagner B (2011) Prevalence of complicated grief in a representative population-based sample. J Affect Disord. 131(1-3):339-43.

Kersting A, Ohrmann P, Pedersen A, Kroker K, Samberg D, Bauer J, Kugel H, Koelkebeck K, Steinhard J, Heindel W, Arolt V, Suslow T (2009) Neural activation underlying acute grief in women after the loss of an unborn child. Am J Psychiatry 166(12): 1402-10

Kersting A, Kroker K, Horstmann J, Ohrmann P, Baune BT, Arolt V, Suslow T (2010): Complicated grief in patients with depression. J Affect Disord 118(1-3): 201-4.

 
Letzte Änderung: 02.05.2017, 15:12 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen